Wir wollen TSCHERNOBYL-Kindern helfen

Der Super-Gau - der größte anzunehmende Unfall - passierte am 26. April 1986

Menschen in aller Welt sind erschüttert.
Im ukrainischen Kernkraftwerk Tschernobyl wurde der vierte Reaktorblock durch eine nukleare Explosion vollständig zerstört. Eine riesige Wolke aus frei gesetzter Radioaktivität verteilte sich über ganz Europa. Besonders betroffen waren und sind Weißrussland, die Ukraine und Russland.

Mit einem Radius von 30 Kilometer um den Reaktor wurde eine Sperrzone errichtet. Darüber hinaus wurde eine Fläche von insgesamt 162.000 km2 radioaktiv verseucht.
Neun Millionen Menschen sind betroffen, 400.000 verlieren ihre Häuser und Wohnungen.

Bei der Explosion des Kernkraftwerkes Tschernobyl wurde das radioaktive Potenzial von 100 Atombomben freigesetzt.

Was geschah?

Die Folgen

In der von Radioaktivität betroffenen Region lebten zur Zeit des Unglücks neun Millionen Menschen. 400.000 Menschen wurden umgesiedelt, 415 Dörfer evakuiert.

Wirkung radioaktiver Strahlung

Bei der Explosion von Tschernobyl wurden mehr als 40 verschiedene Spaltprodukte freigesetzt. Davon sind vier Elemente wesentlich für die gesundheitlichen Folgen - Jod 131, Cäsium 137, Strontium 90 und Plutonium 239. Das radioaktive Jod stellte in den ersten Wochen nach dem Unfall das größte Gefahrenpotenzial für die Gesundheit dar, es wird in der Schilddrüse gespeichert und kann schon nach wenigen Jahren zu Schilddrüsenkrebs, aber auch zu anderen Fehlfunktionen der Schilddrüse führen.

Die anderen genannten radioaktiven Elemente sind im Erdreich und Grundwasser gespeichert und gelangen über die Nahrungskette zum Menschen. Die Belastung der Menschen um Tschernobyl wird somit noch für sehr viele Generationen bestehen.
Zu den gesundheitliche Langzeitfolgen gehören Schilddrüsenkrebs sowie andere Krebserkrankungen, Leukämie, genetische und teratogene Schäden wie Totgeburten und Fehlbildungen, Anstieg bei vielen nicht bösartigen Erkrankungen und Beeinträchtigungen des Immunsystems.
Aber auch mentale und psychosoziale Auswirkungen auf die Gesundheit sind Folgen dieser Katastrophe.

Die Folgen der Reaktorkatastrophe haben neben den gesundheitlichen auch ökologische und sozioökonomische Auswirkungen.
Die medizinische Versorgung ist katastrophal. Der größte Teil der Bevölkerung wird medizinisch und ärztlich kaum versorgt, da sie nicht über die nötigen finanzielle Mittel verfügen.

Startseite