Tränenreicher Abschied

Ein Jahr intensive Vorbereitungsarbeit, viele Sponsoren sowie einige, leider immer zu wenige, aktive Helfer waren das Fundament für einen gelungenen und unvergesslichen Genesungsaufenthalt unserer 18. ukrainischen Kindergruppe.
Für unsere 20 Kinder sind nicht nur vier Wochen Genesungsaufenthalt sondern auch vier Wochen Traumferien zu Ende gegangen. Unsere liebevolle Fürsorge galt jedem der Kinder und jedes Kind ist uns in dieser Zeit auch ans Herz gewachsen. 
Die Bilder hierzu gibt es in unserem Fotobuch.

Die Kinder und ihre 3 ukrainischen Betreuerinnen sind inzwischen alle wieder gut bei Ihren Familien angekommen.
In Ihrem Gepäck hatte die Kinder viele Geschenke und nützliche Spenden wie Schulbedarf, Kleidung, Schuhe, Hygieneartikel, haltbare Lebensmittel aber auch Süßigkeiten und Spielzeug sowie für jedes Kind ein Kopfkissen und eine Bettdecke.
Wir hoffen sehr, dass auch die Erinnerungen an die Zeit und ihre Erlebnisse hier, den Kindern Kraft und Zuversicht für ihren harten und entbehrungsreichen Alltag in ihrer Heimat geben.
Unsere Wünsche für ihr Wohlergehen und ihre Zukunft bekleiden sie auf alle Fälle.

Allen Helfern, kleinen und großen Sponsoren noch einmal ganz herzlichen Dank.!!!

41. Hilfsaktion in der Ukraine
Im Shitomierer Gebiet unterwegs

Auf unserer Reise in die Ukraine waren wir wieder mit extremer Armut konfrontiert. So sind wir Kinder begegnet die sich nicht satt essen können, Eltern die ihre Hoffnungslosigkeit mit Alkohol ertränken aber auch Eltern, die sich kolossal verschulden, um ihren Kindern eine medizinische Behandlung zu ermöglichen.
Wir haben uns von dem Vorankommen unserer laufenden Hilfsprojekte in dem Dorf Fedoriwka überzeugen können.
Wir haben auch unsere Kindergruppe für den Erholungsaufenthalt 2018 zusammengestellt.

Und natürlich haben wir auch wieder viele unserer ehemaligen Gastkinder getroffen. Zu den allerbedürftigsten von ihnen halten wir über Jahre Kontakt und versuchen sie, soweit uns möglich, zu unterstützt.

Der kleinen Christina möchten wir  mit unseren Spenden für Operation und Weiterbehandlung  Hoffnung auf Genesung geben.
Das
6-jährigen Mädchens aus Visosk ist an Gebärmutterkrebs erkrankt.

Unser Reisebericht



Auch 31 Jahre nach der fürchterlichen Reaktor-Katastrophe von Tschernobyl
ist die radioaktive Strahlenbelastung
immer noch präsent.

Die Reaktorkatastrophe

vom 26. April 1986 hat Millionen Menschen
zu Opfern und riesige Gebiete unbewohnbar
gemacht.
Noch viele Generationen werden
an den Folgen der atomaren Verstrahlung gesundheitliche Konsequenzen tragen müssen.
Es sind die Kinder,
die am stärksten und vielfältigsten
betroffen sind.

Weitere Informationen
SPENDEN

 Müll ist für uns keine Sachspende,
sondern bedarf zusätzlichen Arbeitsaufwand und Entsorgungskosten.

 Wenn Sie spenden möchten,
dann spenden Sie das, was Sie auch persönlich entgegen nehmen würden.

BITTE AUCH KEINE gebrauchte
Erwachsenenkleidung!!!

   46 Hilfstransporte in die Ukraine

   18 jeweils 4-wöchige  
   Genesungsaufenthalte für bedürftige
   Tschernobylkinder

   40 Hilfsaktionen in der Ukraine



Dank und Anerkennung
für erfolgreiche humanitäre Hilfe

Medaillenverleihung der Bayerischen Staatsmedaille

Verleihung der
Bayerischen Staatsmedaille
für soziale Verdienste

an Dieter Wolf im Juni 2008



 Mit der
Verleihung von Stadtmedaillen in Gold
und Silber

wurde auch das überdurchschnittliche
soziale Engagement drei unserer Vereinsmitglieder
- Dieter Wolf, Sigrid Wolf und Karin Götz -
durch den Neustadter Oberbürgermeister gewürdigt.

Impressum

Dieter Wolf
Heusinger-Str. 4
96465 Neustadt bei Coburg
Telefon 09568/4709

Spendenkonto:

Sparkasse Coburg - Lichtenfels
IBAN: DE68 7835 0000 0000 3735 55
BIC: BYLADEM1COB

Letzte Aktualisierung: 
20.09.2017